552 Einträge in der Chronik

: Dresden Gorbitz (Stadt Dresden)

Hakenkreuz geschmiert

Am Donnerstagmorgen stellten Polizist_innen einen 24-jährigen Mann, nachdem dieser ein etwa 20 mal 30 Zentimeter großes Hakenkreuz an die Fassade des Sachsenforums am Merianplatz geschmiert hatte. Gegen ihn wird nun wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt.

Quelle: Polizei, Presse

Weiterlesen …

: Dresden Äußere Neustadt (Stadt Dresden)

Hitlergruß gegen pro-kurdische Kundgebung

Während einer pro-kurdischen Kundgebung auf dem Albertplatz zeigte ein 52-jähriger Mann aus einem an den Platz angrenzendem Wohnhaus den Hitlergruß in Richtung der Kundgebungsteilnehmenden. Informierte Polizeibeamt_innen konnten im Folgenden die Identität des Mannes feststellen und leiteten ein Ermittlungsverfahren gegen ihn ein.

Quelle: Polizei

Weiterlesen …

: Dresden Mickten (Stadt Dresden)

Rechte Schmiererein in Wohnhäusern

Eine Gruppe von drei Jungen und einem Mädchen im Alter von 15 bis 17 Jahren verschaffte sich am Montagabend Zutritt zu zwei Mehrfamilienhäusern auf der Scharfenberger Straße und besprühte die Innenwände der Treppenhäuser sowie Wohnungstüren mit Hakenkreuzen und SS-Runen. Aufgrund der Meldung von Anwohner_innen konnte die Gruppe wenig später im Umfeld der Wohnhäuser von der Polizei gestellt werden.

Quelle: Polizei, Presse

Weiterlesen …

: Dresden Innere Altstadt (Stadt Dresden)

Eröffnung der Internationalen Wochen gegen Rassismus gestört

Im Rathaus der Stadt Dresden kam es während der Eröffnungsveranstaltung der Internationalen Wochen gegen Rassismus zu mehreren rechten Störversuchen: So störten zunächst ein und wenig später zwei Männer die Rede eines Politik-und Medienwisseschaftlers durch Zwischenrufe. Außerdem versuchten drei Männer ein Transparent im Saal zu entrollen, konnten daran aber von Teilnehmenden der Veranstaltung gehindert werden. Das Sicherheitspersonal sowie die Polizei verwiesen alle Störer der Veranstaltung.

Quelle: Presse, Augenzeug_inberichte

Weiterlesen …

: Dresden Seevorstadt (Stadt Dresden)

Gruppe skandiert rechte Parolen

Ein 27-jähriger Mann stellte sich am frühen Freitagnachmittag zu einer ca. zehnköpfigen Gruppe von Jugendlichen, die sich vor einem Einkaufsmarkt auf der Prager Straße befand. Gemeinsam mit dieser skandierte er mehrfach rechte Parolen und zeigte dazu den Hitlergruß. Gegen den 27-Jährigen leitete die Polizei ein Verfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ein.

Quelle: Polizei

Weiterlesen …

: Dresden Seevorstadt (Stadt Dresden)

Rechte Parolen skandiert

Am Donnerstagnachmittag skandierten zwei Männer im Alter von 19 und 26 Jahren rechte Parolen vor einem Einkaufsmarkt auf der Prager Straße. Hinzugerufene Polizeibeamt_innen konnten die Personalien des Duos aufnehmen. Es muss sich nun wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten.

Quelle: Polizei, Presse

Weiterlesen …

: Dresden Weixdorf (Stadt Dresden)

Rechte Parolen gebrüllt

Ein alkoholisierter 27-Jähriger brüllte am Mittwochabend mehrfach rechte Parolen in die Nachbarschaft einer Wohnung auf der Schönnbrunnstraße. Die Polizei ermittelt in dem Fall wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Quelle: Polizei

Weiterlesen …

: Dresden Innere Altstadt (Stadt Dresden)

Trauermarsch wegen Volksverhetzung aufgelöst

Am Samstagabend löste die Polizei einen vom mehrfach vorbestraften Holocaustleugner Gerhard Ittner angemeldeten Trauermarsch anlässlich der Bombardierung Dresdens im Zweiten Weltkrieg noch während der Auftaktkundgebung auf, weil sich zwei Redner_innen des Aufzugs volksverhetzend äußerten. Nach der Auflösung der Kundgebung versuchten 81 Personen sich geschlossen von der ehemaligen Kundgebung zu entfernen. Diese konnten jedoch von der Polizei gestellt werden und erhielten ein Aufenthaltsverbot für die Innenstadt. Im Nachgang der Demonstration zeigte ein ehemaliger Kundgebunsgteilnehmer außerdem den Hitlergruß, als er Gegendemonstrant_innen passierte.

Quelle: Polizei, Presse, Augenzeug_inberichte

 

Weiterlesen …

: Dresden Innere Altstadt (Stadt Dresden)

Angriff bei Blockadeversuch von AfD-Kundgebung

Beim Blockadeversuch der Kundegbung der AfD anlässlich der Bombadierung Dresdens im Zweiten Weltkrieg wurden am Dienstagabend mehrere Gegendemonstrant_innen und Journalist_innen von Symphatisant_innen der AfD mit Schlägen und Tritten angegriffen. Ein 67-jähriger Versammlungsteilnehmer der AfD versuchte sogar Gegendemonstrant_innen mit Pfefferspray anzugreifen, erwischte dabei jedoch zwei Polizisti_innen, welche die Lager trennen wollten. Unterdessen soll ein weiterer Polizeibeamter dem Hinweis auf den Einsatz von Gewalt durch einen Teilnehmer der AfD-Kundgebung mit den Worten "Hoffentlich schlägt er hart zu" begegnet sein. Die Polizei prüft momentan diesen Sachverhalt.

Quelle: Polizei, Presse, Augenzeug_inberichte

 

Weiterlesen …

: Dresden Stadtgebiet (Stadt Dresden)

Rechte Gedenkaktion

In der Nacht auf den 13. Februar verteilten Unbekannte ungefähr ein Dutzend aus Pappe gebastelte Fliegerbomben im Dresdner Stadtgebiet. Auf den Pappbomben, die unter anderem vor die Landeszentrale für Politische Bildung und den Sitz des Hatikva e.V. gelegt wurden, standen die Namen von Städten, die während des Zweiten Weltkrieges bombadiert wurden, bzw. Schlagworte wie "Bombenterror".

Quelle: Polizei, Presse, Augenzeug_inbericht

 

Weiterlesen …