RAA Sachsen Opferberatung

Unterstützung für Betroffene rechtsmotivierter und rassistischer Gewalt

Aktuelles

18.11.2017 Expertenchat "Zivilcourage - Was kann ich persönlich tun?

Rassismus ist wieder alltäglich geworden. Überall begegnet man rassistischen Parolen, Vorurteilen und Diskussionsmustern. In der Straßenbahn, im Restaurant und auf Partys. Doch wie kann man reagieren, wenn man davon mitbekommt? Welche Handlungsoptionen hat man und in welchem rechtlichen Rahmen bewegt man sich? Diese Fragen können am 18.11.16 von 19.00 bis 20.30 Uhr erläutert und diskutiert werden.

Der Chat wird von einer Mitarbeiterin der Opferberatung Dresden moderiert.

am Fr, 18.11.2016
von 19:00 - 20:30 Uhr

Ihr könnt kostenlos, vertraulich un anonym mitdiskutuieren bei unserer Onlineberatung

Weiterlesen …

2.11.-14.12 16: Veranstaltungsreihe "Sachsen als Keimzelle rechten Terrors? – Ausmaß, Ursachen und Gegenentwürfe."

Der RAA Sachsen e.V., das Hausprojekt Mangelwirtschaft und das Kulturbüro Sachsen e.V. veranstalten vom 02. November bis 14. Dezember 2016 eine Reihe mit insgesamt fünf Veranstaltungen in Zusammenarbeit und zur Unterstützung von Betroffenen der Angriffe durch die terroristische Vereinigung "Bürgerwehr FTL/360". Ein zentrales Anliegen der Veranstalter*innen ist es, auf die Perspektive der Betroffenen aufmerksam zu machen, diese sicht-und hörbar zu machen und darüber ins Gespräch zu kommen.

Weiterlesen …

Verband der Beratungsstellen für Betroffene rechter, rassistsicher und antisemitischer Gewalt (VBRG)

PE Verband der Beratungsstellen für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt (VBRG)

Beratungsstellen für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt fordern deutlich mehr  Budgets

„Gewaltopfer haben ein Recht auf Beratung und Unterstützung.“

Das Ausmaß rechter und rassistischer Gewalt im Jahr 2016 ist dramatisch hoch. Nachdem bereits für das Jahr 2015 eine Verdoppelung rechtsmotivierter und insbesondere rassistischer Gewalttaten festgestellt werden musste, verweisen die aktuellen Zahlen der Bundesregierung auf einen erneuten massiven Anstieg, der das Ausmaß des vergangenen Jahres noch übertreffen wird. Eine Trendwende für 2016 ist nicht absehbar. Damit einher geht seit Herbst 2014 eine stark gestiegene Nachfrage von Betroffenen nach professioneller Unterstützung und Beratung zur Bewältigung der materiellen und immateriellen Tatfolgen.

Weiterlesen …

Erklärung zu den Ereignissen in Bautzen

Erklärung des RAA Sachsen e.V. zu den Ereignissen in Bautzen

In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag kam es in Bautzen zu Auseinandersetzungen auf dem Kornmarkt in Bautzen. Laut Polizei ging die Eskalation von geflüchteten Jugendlichen aus.

Die Situation auf dem Kornmarkt in Bautzen ist nicht neu. Seit Wochen sammeln sich dort immer wieder Neonazis und rechte Jugendliche. Jugendliche Geflüchtete, die sich ebenfalls auf der sogenannten „Platte“ aufhalten, werden angepöbelt und angefeindet. In den vergangenen Wochen und Monaten gab es immer wieder rassistische Angriffe in Bautzen

Weiterlesen …

UNESCO-Städtekoalition gegen Rassismus

Dresden tritt der UNESCO-Städtekoalition gegen Rassismus bei. Der interfraktionelle Antrag von Linke, Bündnis 90/Die Grünen und SPD auf Mitgliedschaft wurde in der gestrigen Sitzung des Stadtrates angenommen.

Der RAA Sachsen e.V. sprach als Gast in der Stadtratssitzung:

Weiterlesen …

Hate Crime Victim Support in Europe – A Practical Guide

Release Statement “Hate Crime Victim Support in Europe – A Practical Guide”

The German civil society organisation RAA Saxony and their project "Guidelines and Support Standards for Victims of Hate Crimes", gathered together specialist victim support providers from across Europe to share knowledge about good practice. In 2015 RAA Saxony invited 23 independent civil society Hate Crime Victim Support organisations from 18 European OSCE-countries, along with several academics, to two symposia in Berlin to share their knowledge and expertise. The goal was to combine and share practitioner understanding about supporting and counselling victims of hate crime.

The short book, Hate Crime Victim Support in Europe – A Practical Guide, presents the knowledge gathered and provides useful practical case study illustrations of supporting hate crime victims. This comprehensive guide shares the deep experience and knowledge of hate crime victim support providers with a broader audience. It also provides practitioners, criminal justice professionals, civil servants, policy-makers and politicians a comprehensive approach about how to fulfill EU Directive 2012/29/EU on establishing minimum standards on rights, support and protection of victims of crime and the OSCE decision No. 9/09 on Combating Hate Crimes.

Weiterlesen …

Pressemitteilung der Opferberatung für Betroffene rechtsmotivierter und rassistischer Gewalt des RAA Sachsen e.V.

477 rechtsmotivierte und rassistische Angriffe im Jahr 2015
Massiver Anstieg rechter Gewaltstraftaten in Sachsen 2015 um 86 Prozent.

Der Großteil der Angriffe war rassistisch motiviert (285) oder richtete sich gegen politische Gegner_innen (141).

Schwerpunkte der Gewalt sind die Städte Dresden (116) und Leipzig (77) sowie die Landkreise Leipzig (56) und Sächsische Schweiz/Osterzgebirge (55).

Weiterlesen …