Die folgende Chronik informiert über rechtsmotivierte und rassistische Aktivitäten in Sachsen. Genannt werden nicht nur Übergriffe, sondern auch Propagandadelikte und Veranstaltungen wie Demonstrationen und Konzerte. Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Da sich Betroffene oft aus Angst vor weiteren Einschüchterungen weder an die Polizei noch an die Beratungsstellen wenden, gehen wir von einer hohen Dunkelziffer aus. Nicht gelistet werden Übergriffe, von denen wir zwar Kenntnis erlangt haben, die aber aus Gründen der Vertraulichkeit nicht veröffentlicht werden.  Die Vorfälle können nach Landkreisen gefiltert betrachtet werden.

3772 Einträge in der gesamten Chronik

: Leipzig (Stadt Leipzig)

Ein Mann (37) und eine Frau (47) betraten die Straßenbahn und fingen an, einen ausländischen Mitbürger zu beleidigen. Dies ereignete sich am 03.07.2006, gegen 20:39 in einem Straßenbahnzug. Zwei weibliche Fahrgäste (37, 41) wollten schlichten und sprachen das Pärchen an. Der Mann schlug jedoch mit seinen Bekleidungsgegenständen wild um sich. In dieser Zeit stieg der zu vor beleidigte Ausländer aus der Bahn aus und ging in unbekannte Richtung davon. Nun richtete der Mann seine Attacken auf die beiden Frauen. Während er der 37-Jährigen mit der Faust ins Gesicht schlug und sie dabei verletzte, trat er nach der 41-jährigen. Beide Frauen flüchteten aus dem Wagen und riefen die Polizei.

Polizeidirektion Leipzig

Weiterlesen …

: Dresden (Stadt Dresden)

Elf junge Leute im Alter zwischen 16 und 21 Jahren haben es nicht bei einem Lagerfeuer in Cotta belassen können. Eine Mülltonne und die Wiese brannten ebenfalls. Auf der angrenzenden Tartbahn legten sie die Brandstelllen so, dass ein Hakenkreuz entstand. Die Polizei beendete diese "Party", stellte die Personalien aller Beteiligten fest und sprach Platzverweise aus.

Neben einem Verfahren wegen Sachbeschädigung haben sich die Täter nun auch wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu verantworten.

Polizei Sachsen

Weiterlesen …

: Leipzig (Stadt Leipzig)

Störung Gottesdienst

Leipzig-Grünau. Am 17.6.2006 gegen 20.30 Uhr öffnete vermutlich 5 männliche Personen während des Gottesdienstes die Tür der Kirche in der Karlsruher Straße. Anschließend rief einer der Unbekannten rechtsgerichtete Parolen in die Kirche.

Polizeidirektion Leipzig

Weiterlesen …

: Dresden (Stadt Dresden)

Eine Gruppe von ca. 15 Personen versuchte eine Veranstaltung der PDS auf dem Leutewitzer Ring zu stören. Sie beschimpften die Mitarbeiter eines Infostandes und beschädigten Werbeträger der Partei. Nach Beginn der Veranstaltung schlugen sie gegen die Eingangstür und versuchten durch lautes Grölen die Veranstaltung zu stören.

Die Dresdner Polizei stellte die Personalien aller Beteiligten fest und sprach ihnen einen Platzverweis aus. Ein 34-Jähriger kam der Aufforderung nicht nach und musste durch die Einsatzkräfte in Gewahrsam genommen werden.

Polizei Sachsen

Weiterlesen …

: Beerwalde (Sächsische Schweiz-Osterzgebirge)

In Beerwalde kam es am Rand eines Zeltlagers von Jugendfeuerwehren zu einer Rangelei mit Jugendlichen, möglicherweise aus der rechten Szene.

SZ

Weiterlesen …