Die folgende Chronik informiert über rechtsmotivierte und rassistische Aktivitäten in Sachsen. Genannt werden nicht nur Übergriffe, sondern auch Propagandadelikte und Veranstaltungen wie Demonstrationen und Konzerte. Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Da sich Betroffene oft aus Angst vor weiteren Einschüchterungen weder an die Polizei noch an die Beratungsstellen wenden, gehen wir von einer hohen Dunkelziffer aus. Nicht gelistet werden Übergriffe, von denen wir zwar Kenntnis erlangt haben, die aber aus Gründen der Vertraulichkeit nicht veröffentlicht werden.  Die Vorfälle können nach Landkreisen gefiltert betrachtet werden.

3740 Einträge in der gesamten Chronik

: Leipzig (Stadt Leipzig)

Im Oktober 2006 kam es zu mehrmaligen Anfeindungen von Bürgern nichtdeutscher Herkunft durch jugendliche Anwohner in der Guthsmuthsstraße. Die Betroffenen berichten von verbalen Angriffen mit rassistischen Inhalten und Bedrohungen. Es wurde mit Gegenständen nach ihnen geworfen. Mittlerweile wird die Straße, auch wenn sie beispielsweise auf direktem Weg zur Haltestelle führt, umgangen.

RAA Opferberatung Leipzig

Weiterlesen …

: Leipzig (Stadt Leipzig)

Ein 16-jähriger wurde auf seinem Nachhauseweg von eine Gruppe Jugendlichen bewußtlos geschlagen. Die Täter sind unbekannt. Es wurde Anzeige erstattet.

RAA Opferberatung Leipzig

Weiterlesen …

: Borna (LK Leipzig)

Ein Jugendlicher wurde aus dem Proberaum entführt, mit dem Auto an einen anderen Ort verschleppt und dort zusammengeschlagen. Im Nachgang / Parallel dazu wurde in den Proberaum eingebrochen und Ausstattung und Technik geklaut [...]. Dies alles ereignete sich innerhalb einer halben Stunde. Die Polizei informierte sich vor Ort. Anzeige wurde erstattet.

RAA Opferberatung Leipzig

Weiterlesen …

: Leipzig (Stadt Leipzig)

Einem jungen Mann mit starken Bauchschmerzen, wurde in der Gemeinschaftsunterbringung die ärztliche Hilfe verwährt. Der junge Mann handelte selbst und bestellte der Rettungswagen und wurde auch kurz darauf im Krankenhaus am Blinddarm operiert.

RAA Opferberatung Leipzig

Weiterlesen …

: Meißen (LK Meißen)

Heß Todestag: Polizei löst rechte Treffen auf

Die Polizei hat in Meißen einen Aufmarsch von Rechtsextremen aufgelöst und mehrere Teilnehmer vorübergehend festgenommen. Etwa 60 Rechte waren anlässlich des Todestages des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß über die Elbbrücken in Richtung Altstadt gezogen.

SZ

Weiterlesen …