Die folgende Chronik informiert über rechtsmotivierte und rassistische Aktivitäten in Sachsen. Genannt werden nicht nur Übergriffe, sondern auch Propagandadelikte und Veranstaltungen wie Demonstrationen und Konzerte. Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Da sich Betroffene oft aus Angst vor weiteren Einschüchterungen weder an die Polizei noch an die Beratungsstellen wenden, gehen wir von einer hohen Dunkelziffer aus. Nicht gelistet werden Übergriffe, von denen wir zwar Kenntnis erlangt haben, die aber aus Gründen der Vertraulichkeit nicht veröffentlicht werden.  Die Vorfälle können nach Landkreisen gefiltert betrachtet werden.

3824 Einträge in der gesamten Chronik

: Hartmannsdorf (Mittelsachsen)

Ein etwa 50cm großes Hakenkreuz wurde an ein Kriegsdenkmal in Hartmannsdorf geschmiert. Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Quelle: PD Chemnitz

Weiterlesen …

: Chemnitz/ Altendorf (Stadt Chemnitz)

Randaliert und rechte Parolen gerufen

In der Nacht von Samstag zu Sonntag randalierte ein Mann in einem Wohngebiet. Dabei beschädigte er eine Autoscheibe, eine Haltestelle und warf mehrere Verkehrsschilder um. Währenddessen soll er auch rechte Parolen gerufen haben. Die Polizei konnte den Mann vor Ort nicht mehr feststellen, hat aber mehrere Anzeigen aufgenommen.

Quelle: PD Chemnitz

Weiterlesen …

: Wurzen/Eilenburg (Nordsachsen)

Rechte und Nazis bei den Kommunalwahlen

Bei den Stadtratswahlen am 26. Mai 2019 werden im Landkreis Leipzig neben der AfD noch weitere rechte Optionen auf den Wahllisten stehen. In Wurzen tritt das Neue Forum Wurzen (NFW) zur Wahl an, auf dessen Listenplatz 5 der rechte Kampfsportler und Hooligan Benjamin Brinsa zu finden ist. Das NFW hat in den letzten Jahren wiederholt rechte Demonstrationen in der Stadt organisiert und vor allem der Netzwerk für demokratische Kultur e.V. war immer wieder Angriffen ausgesetzt. 

In Eilenburg tritt der Freigeist e.V. Eilenburg zur Wahl an. Auf deren Webseite ist zu lesen, der Verein stünde für "ein tolerantes Weltbild" und sei gegen "Extremismus". Der bereits seit 2014 im Stadtrat sitzende und im Verein aktive Max Seehaus trainiert jedoch regelmäßig u.a. mit Brinsa und anderen Hooligans und Nazis im Imperium Gym in Leipzig. Weitere Mitglieder des Vereins waren am Überfall auf Connewitz im Januar 2016 beteiligt. Der Verein engagiert sich vor allem im sozialen Bereich, organisiert Osterfeuer, Fußballturniere und plant ein Kinderfest auf dem Markt der Stadt. 

Quelle: Presse, Social Media

 

Weiterlesen …

: Annaberg-Buchholz (Erzgebirgskreis)

In Annaberg-Buchholz wurden mehrere Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen gesprüht. An einen Schaukasten wurde ein etwa 45cm großes Hakenkreuz gesprüht und an ein Trafohaus und einen Telefonschaltkasten wurden jeweils 45cm große "SS-Runen" gesprüht. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: PD Chemnitz

Weiterlesen …

: Leipzig - Grünau (Stadt Leipzig)

Erneute Sachbeschädigung

Das Büro des Linken-Politikers Sören Pellmann im Leipziger Stadtteil Grünau wurde erneut beschmiert, unter anderem mit "Fickt euch" und "Fuck AFA", wobei AFA für Antifa steht. In den letzten Monaten wurden immer wieder Linke-Büros beschmiert oder mit Steinen beworfen, vor allem in Grünau und Gohlis. Pellmanns Wahlkreisauto wurde ebenfalls durch einen Brandanschlag zerstört. 

Quelle: Presse

Weiterlesen …