Wurzen

Antisemitische Schmierereien in Wurzen

Zum wiederholten Mal wurden im Gedenken an die Wurzener Opfer des Holocaust verlegte Stolpersteine geschändet. Unbekannte hatten mutmaßlich in der Nacht zum Freitag (04.05.2018) die vier Steine zur Erinnerung an die Familie Seligmann in der Domgasse mit blauer und silberner Farbe überbesprüht. Bereits am 9. November 2017 wurden diese kurz nach einer Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht beschädigt.

Ebenfalls wurden der Schaukasten des Kultur- und Bürger_innenzentrums D5 beschmiert ("Verpisst euch"), ein Wohnhaus im Crostigall, in welchem u.a. Geflüchtete leben ("Wir kriegen dich") und die Schultreppen zum Domplatz ("Juden Schlachten" (2 x), "Zecken Schlachten", "White Power", "Good Night Left Side!").

Auf dem Parkplatz in der Schuhgasse wurden Parolen gesprüht ("Zecken Schlachten!", "Ausländer raus!"). In der gleichen Nacht wurde ein JN-Flugblatt in den Briefkasten des NDK geworfen ("Das System bringt uns den Volkstod") und Aufkleber der neonazistischen Kleinstpartei "Der dritte Weg" auf den Domplatz geworfen ("Asylflut stoppen!", "Kriminelle Ausländer raus!", "'Neue Deutsche?' Schaffen wir selber.").

"Ob die Taten in einem Zusammenhang stehen, muss nun die Polizei ermitteln.", sagt Ingo Stange, Mitarbeiter im NDK. "Farben und der Tatzeitraum lassen allerdings aus unserer Sicht diesen Schluss zu."

Quelle: NDK Wurzen

Zurück