Leipzig-Probstheida

Lokomotive Leipzigs B-Jugend zeigt Hitlergruß - wohl gedrängt vom Co-Trainer der Mannschaft 

In der vergangenen Woche posierten fast alle Spieler der Jugendmannschaft für ein Bild mit dem Hitlergruß, verschickt wurde das Foto dann anscheinend per WhatsApp-Chat. Laut mehrerer Zeitungsberichte hatte der inzwischen ehemalige Co-Trainer Daniel H. (38) die Idee dazu. Er wurde umgehend entlassen. Laut Verein wurde Strafanzeige erstattet und ein Hausverbot gegen ihn ausgesprochen. Der Verein äußerte auch umgehend den Willen, den Vorfall vollumfassend aufklären zu wollen, nur die eigenen Anhänger schienen davon teilweise gar nicht begeistert und relativierten den Vorfall oder zweifelten daran, dass er überhaupt stattgefunden habe. 

Bereits seit Jahren machen die Fans des 1. FC Lokomotive immer wieder durch rassistische, faschistische und antisemitische Vorfälle und Gewalttaten auf sich aufmerksam. Zahlreiche Mitglieder der Fanszene waren zudem am Angriff auf den linksgeprägten Stadtteil Connewitz im Januar 2016 beteiligt.

Quelle: Presse

Zurück