News

Hier finden Sie eigene Meldungen, sowie Informationen von Kooperationspartner und Medien, die in Zusammenhang mit unserem Aufgabenbereich stehen.

Asylkonferenz am 06. und 07.11. in Leipzig

Save the Date (english version below)

 

4. Initiativenkonferenz Asyl in Sachsen am 6. und 7. November 2015 in Leipzig

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freund_innen,

wir möchten Sie über folgenden Termin informieren:

Nunmehr zum vierten Mal findet die Initiativenkonferenz Asyl in Sachsen statt. Ziel ist es, einen breiten Erfahrungsaustausch und eine Vernetzungsplattform für Initiativen und Einzelpersonen, die sich für die Belange geflüchteter Menschen engagieren, zu bieten.

Ort: Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK), Karl-Liebknecht-Str. 132, 04277 Leipzig (Geutebrück-Bau)

Folgendes Programm ist geplant:

Weiterlesen …

Ausstellung "Die verschwiegenen Toten. Todesopfer rechter Gewalt in Leipzig seit 1990"

Seit 1990 zählt die Amadeu-Antonio-Stiftung mindestens 184 Todesopfer “rechter Gewalt” in Deutschland. In Leipzig wurden mindestens acht Menschen Opfer rechts-motivierter Gewalt; hinzu kommen zwei Verdachtsfälle. Damit weist Leipzig im bundesweiten Vergleich die zweithöhste Zahl an rechtsmotivierten Morden auf. Mit der Ausstellung „Die verschwiegenen Toten – Opfer rechter Gewalt seit 1990 in Leipzig“ will der Initiativkreis Antirassismus für die offizielle Anerkennung der Toten als “Opfer rechter Gewalt” eintreten und dem Schweigen über dieses Thema entgegentreten. Die einzelnen Morde erfordern eine kritische Auseinandersetzung mit deren Ursachen in unserer Gesellschaft, die diese Taten erst ermöglicht haben. Die Opfer verdienen es, sich ihrer zu erinnern.

Weiterlesen …

Asyl in Sachsen - Netzwerkekonferenz Vol. 4

Die letzten Monate haben uns gezeigt, wie stark das Thema „Asyl“ zum politischen Mobilisierungsthema geworden ist. Die rassistischen PEGIDA-Proteste und deren regionale Ableger wenden sich klar gegen das individuelle Grundrecht auf Asyl. Die Angriffe auf Heime und Asylbewerber_innen sind deutlich gestiegen, vielfach hat sich ein feindliches Klima in den Städten und Kommunen verfestigt. Parallel wachsen jedoch auch die Hilfsbereitschaft und das gesellschaftspolitische Engagement.

Weiterlesen …

LEGIDA – Eine kurze Betrachtung des Leipziger PEGIDA-Ablegers

Seit Anfang des Jahres „spaziert“ LEGIDA („Leipziger Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes), der Leipziger Ableger des islamfeindlichen ...

Weiterlesen …

Fachtag "Nächstenliebe - Polizei - Gesellschaft" 27.04.2015, Pirna

Save the date! – Fachtag „Nächstenliebe – Polizei – Gesellschaft“, 27.04.15, Pirna

Protest und Gegenprotest, Eskalation und Vorbehalte – Bereits seit Jahren zeigt sich immer neu die Notwendigkeit, ein Forum zu ermöglichen, das von Menschen unterschiedlichster Hintergründe genutzt werden kann um ins Gespräch zu kommen, Austausch und Dialog auf Augenhöhe zu initiieren und Verständnis für die jeweiligen Denkweisen und Rahmenmöglichkeiten zu erfahren. Nunmehr seit sechs Jahren kommen so in Sachsen jährlich Angehörige von Polizei, kommunaler Verwaltung, zivilgesellschaftlicher Initiativen und Kirche zusammen, um in diesen Austausch zu gehen. Nachdem die vergangenen Monate geprägt sind von #PEGIDA und #NoPEGIDA, zunehmenden Flüchtlingszahlen und Abschiebungen sowie zunehmenden Übergriffen auf Menschen anderer Herkunft, ist die Notwendigkeit so akut wie nur möglich, diesen Dialog zu führen.

Weiterlesen …

Stellenausschreibung

Die RAA Sachsen e.V. sucht für ihr Projekt: „Opferberatung – Beratung für Betroffene rechter und rassistischer Gewalt“ einen/eine Berater/ ...

Weiterlesen …

Das AKuBiZ erzählt Tarek's Geschichte weiter - Crowdfunding gestartet

Erinnert ihr euch noch an Tarek, den Flüchtling aus dem Comic "Jetzt re(i)chts in Sachsnitz!"? Die Comic-Macher_innen vom AKuBiZ wollen  seine Geschichte, die er in Sachsnitz erlebt hat, weiter erzählen.

Weiterlesen …

Auruf des Dokumentationsprojekts chronik.LE bzgl. Übergriffen bei LEGIDA

Im Rahmen der Veranstaltungen der rassistischen und rechtspopulistischen Bewegung “LEgIdA” (Leipziger Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) ist es in den letzten Wochen vermehrt zu Übergriffen, ausgehend von Teilnehmenden der sogenannten “Spaziergänge”, der LEgIdA gekommen. Diese “Spaziergänge” sind, nach Beobachtung der Aufmärsche am 12.1.15 im Waldstraßenviertel und 21.1.15 in der Innenstadt, stark von der radikalen Rechten geprägt. So ähneln nicht nur Inhalte, sondern auch die massive Gewaltbereitschaft im Rahmen der Demonstrationen selbst, besonders aber auch während der An- bzw. Abreise der Teilnehmenden neonazistischen Aufmärschen.

Weiterlesen …

Rede der Opferberatung für Betroffene rechtsmotivierter und rassistischer Gewalt des RAA Sachsen e.V. zur Einweihung der Gedenktafel für Patrick Thürmer am 27.01.15 in Hohenstein-Ernstthal

Der heutige Tag, ist ein ganz besonderer Tag. Nicht nur weil wir heute an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz vor 70 Jahren und somit an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern. Sondern weil heute auch der Tag gekommen ist, an dem wir Patrick Thürmer nach nunmehr 15 Jahren ein würdiges Gedenken setzen.

Weiterlesen …

Neue Broschüre "Leipziger Zustände 2014"

Die vierte Ausgabe der Broschüre "Leipziger Zustände" mit dem Schwerpunktjahr 2014 ist erschienen. Mit Analysen zu den Protesten gegen Asylunterkünfte und einem darüberhinaus grassierenden Alltagsrassismus werfen die „Leipziger Zustände“ ein Licht auf die Mobilisierungen und Einstellungen des vergangenen Jahres, also auf Entwicklungen, auf denen auch die derzeitige Pegida- bzw. Legida-Bewegung basiert.

Weiterlesen …