News

Hier finden Sie eigene Meldungen, sowie Informationen von Kooperationspartner und Medien, die in Zusammenhang mit unserem Aufgabenbereich stehen.

2.11.-14.12 16: Veranstaltungsreihe "Sachsen als Keimzelle rechten Terrors? – Ausmaß, Ursachen und Gegenentwürfe."

Der RAA Sachsen e.V., das Hausprojekt Mangelwirtschaft und das Kulturbüro Sachsen e.V. veranstalten vom 02. November bis 14. Dezember 2016 eine Reihe mit insgesamt fünf Veranstaltungen in Zusammenarbeit und zur Unterstützung von Betroffenen der Angriffe durch die terroristische Vereinigung "Bürgerwehr FTL/360". Ein zentrales Anliegen der Veranstalter*innen ist es, auf die Perspektive der Betroffenen aufmerksam zu machen, diese sicht-und hörbar zu machen und darüber ins Gespräch zu kommen.

Weiterlesen …

Spendenaufruf

Spendenaufruf des RAA Sachsen e.V.

Familie braucht dringend finanzielle Hilfe.

Im Mai 2016 wird eine Familie in ihrem eigenen Haus in Mittelsachsen von maskierten Personen überfallen. Dieser Angriff ist der traurige Höhepunkt in einer Kette von Anfeindungen, Beschimpfungen und falschen Beschuldigungen gegen die Großfamilie.

Am Abend des Angriffes demonstrierten viele Menschen im Ort gegen die Familie und gegen Asylsuchende im Allgemeinen. In dieser enormen Bedrohungslage konnte die traumatisierte Familie nicht mehr in den eigenen vier Wänden bleiben.

Nach der Flucht hat die Familie nun ein neues Zuhause in Sachsen gefunden, benötigt jedoch finanzielle Unterstützung um Strom an das neue Haus anschließen zulassen. Weiterhin ist Geld für Winterkleidung vor allem für die Kinder dringend notwendig.

„Wir verstehen nicht warum uns ein solcher Hass entgegen schlägt. Wir haben keinem etwas getan und mussten aus Angst um unser Leben alles zurück lassen.“ so der Vater der Familie.

Benötigt werden ca. 2.500 €

Wir haben uns entschieden Ort und Namen aus Furcht vor weiteren Anfeindungen anonym gehalten.

Die Opferberatung des RAA Sachsen e.V. bittet Sie - im Namen der Familie - um finanzielle Unterstützung. Wir sind dankbar für jede Spende.

Spendenkonto:

RAA Sachsen e.V.
Commerzbank AG
IBAN: DE33 8508 0200 0643 9986 00
BIC: DRESDEFF857
Verwendungszweck: Familie Mittelsachsen

Weiterlesen …

Erklärung zu den Ereignissen in Bautzen

Erklärung des RAA Sachsen e.V. zu den Ereignissen in Bautzen

In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag kam es in Bautzen zu Auseinandersetzungen auf dem Kornmarkt in Bautzen. Laut Polizei ging die Eskalation von geflüchteten Jugendlichen aus.

Die Situation auf dem Kornmarkt in Bautzen ist nicht neu. Seit Wochen sammeln sich dort immer wieder Neonazis und rechte Jugendliche. Jugendliche Geflüchtete, die sich ebenfalls auf der sogenannten „Platte“ aufhalten, werden angepöbelt und angefeindet. In den vergangenen Wochen und Monaten gab es immer wieder rassistische Angriffe in Bautzen

Weiterlesen …

UNESCO-Städtekoalition gegen Rassismus

Dresden tritt der UNESCO-Städtekoalition gegen Rassismus bei. Der interfraktionelle Antrag von Linke, Bündnis 90/Die Grünen und SPD auf Mitgliedschaft wurde in der gestrigen Sitzung des Stadtrates angenommen.

Der RAA Sachsen e.V. sprach als Gast in der Stadtratssitzung:

Weiterlesen …

Spendenaufruf für Betroffene des rechtsmotivierten Angriffs in Leipzig-Connewitz

Die Opferberatung des RAA Sachsen e.V. unterstützt den Spendenaufruf des Vereins Roter Stern Leipzig und bittet um finanzielle Hilfen für die Betroffenen.

Opferfonds CURA der Amadeu Antonio Stiftung
Stichwort: Leipzig
GLS Bank Bochum
IBAN: DE75 4306 0967 6005 0000 02
BIC: GENODEM1GLS

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Roten Stern Leipzig

Weiterlesen …

Justiz und rechte Gewalt - rechte Straftäter vor Gericht - Veranstaltungsreihe des RAA Sachsen e.V.

Dr. Kati Lang wird die Ergebnisse Ihrer Dissertation vorstellen, in der sie die Würdigung rechter Tatmotivationen im Strafprozess untersuchte. Demnach sinkt die, für die Betroffenen oftmals wichtige Würdigung des Motives, bis hin zur Strafzumessung, enorm. Anschließend soll in einem Expertengespräch mit Vertreter_innen der Justiz über die Ergebnisse und den im Juni 2015 aktualisierten Passus der „Hasskriminalität“ im StGB stattfinden. Hierzu laden wir Sie herzlich ein

Weiterlesen …

Fachtag "Psychische Belastung von Geflüchteten und Helfer_innen" am 03.12. in Chemnitz

Der Fachtag bietet allen Helfern und Fachkräften im Umgang mit Flüchtlingen die Möglichkeit, Informationen und psychologisches Wissen zu Flucht und Trauma, sowie deren Folgestörungen zu erlangen. Zudem soll er praktischen Nutzen und Hilfestellung für die eigene Arbeit besonders im Sinne von Burnoutprophylaxe und Selbstfürsorge vermitteln.

Ablauf (03.12.):
09.00 Uhr Ankommen
09.15 Uhr Begrüßung
09.45 - 11.15 Uhr Trauma und Traumafolgestörungen
11.30 - 13.00 Uhr Krisenintervention, Deeskalation und Konfliktmanagement
Mittagspause mit Selbstversorgung
13.45 - 15.15 Uhr Burnout und Selbstfürsorge
15.30 – 16.30 Uhr Offener Rahmen, individuelle praxisbezogene Hilfestellungen, Fallberatung

Die Plätze sind begrenzt.

Die Fortbildung ist ein kostenfreies Angebot des Institutes für Psychologie der TU Chemnitz in Kooperation mit der Opferberatung des RAA-Sachsen e.V.

Anmeldung via Mail: workshop-fluechtlingshilfe@gmx.de unter Angabe von Name, Organisation und Telefon

Weiterlesen …

12.11.2015 / 20Uhr / Leipzig Gedenkveranstaltung für die Opfer des NSU

ICH KAUFE EIN IN DIESEM LADEN

Klagelieder aus Blumen für Otello. Über die Verbrechen von Jena

Textperformance mit Esther Dischereit und Dj Ipek Ipekçioğlu

Die Aufdeckung der perfiden NSU-Mordserie ließ die meisten von uns erschüttert zuück. Jedoch reicht weder eine politische, juristische noch intellektuelle Auseinandersetzung bei solchen Geschehnissen aus. Hier geht es um Liebe und es geht um den Tod, um Trauer - um Familiendramen- da muss man doch weinen! Die Klagelieder von Esther Dischereit lassen uns an den Schicksalen der Opferfamilien teilhaben und berühren unsere Herzen. Durch sie kann man endlich eine Beziehung zu den Opfern fühlen und sie als Menschen spühren.

Weiterlesen …

4. Netzwerkkonferenz "Asyl in Sachsen" am 06/07.11.November 2015 in Leipzig

Wir möchte Sie auf die Netzwerkkonferenz „Asyl in Sachsen“ aufmerksam machen, welche am 6. und 7. November 2015 zum vierten Mal stattfindet.

Wann: Freitag, 6. und Samstag 7. November 2015
Ort: Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) Leipzig, Geutebrück-Bau, Karl-Liebknecht-Straße 132, Leipzig

Am Freitag Abend starten wir mit einer öffentlichen Vortragsveranstaltung, welche die Bedingungen für eine gelungene Willkommenskultur beleuchteten wird.
Am Samstag haben Engagierte aus Initiativen, Amt und Ehrenamt im Bereich „Flucht und Asyl“ hier die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen, Erfahrungen auszutauschen und sich zu vernetzen. Ziel ist, gemeinsam Perspektiven für Asylsuchende in Sachsen zu entwickeln.
Wir freuen uns Ihnen und Euch das konkrete Programm, welches wir in Zusammenarbeit mit vielen sächsischen Initiativen entwickeln konnten, präsentieren zu dürfen.

Unter folgendem Link findet sich der Programmflyer in Deutsch (.PDF, 410 KB)
sowie hier der Programmflyer in Englisch (.PDF, 400 KB)

Wir bitten um Anmeldung bis zum 30. Oktober 2015 unter der Mailadresse tagung.asyl@kulturbuero-sachsen.de

Für die einführenden Vorträge bieten wir eine Simultanübersetzung deutsch-englisch bzw. englisch-deutsch an. In den Workshops bemühen wir uns um Flüsterübersetzung. Wir bitten um eine Information bei der Anmeldung, ob und in welche Sprachen Übersetzung gewünscht wird.

Weiterlesen …

Ausstellungseröffnung "Opfer rechter Gewalt in Sachsen" 3. November 2015, 16 Uhr im Foyer des Volkshauses Dresden

Wir freuen uns gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern unsere Ausstellung "Opfer rechter Gewalt" am 3. November zu eröffnen. Sie sind herzlich eingeladen, Details finden sie im Anhang.

Weiterlesen …