153 Einträge in der Chronik

: Einsiedel (Stadt Chemnitz)

Wieder ein Schweigemarsch

Wieder einmal haben mehr als 1.000 Personen in Chemnitz-Einsiedel mit einem Schweigemarsch gegen die Einrichtung einer Asylunterkunft protestiert. In der Menge war auch die rechtsextreme Partei "Der III. Weg" vertreten. Die Veranstalter sammelten unterdessen Unterschriften, die der Oberbürgermeister vorgelegt werden sollen.

Freie Presse

Weiterlesen …

: Chemnitz (Stadt Chemnitz)

CEGIDA nicht gelaufen

Wegen der zeitgleich im Stadtgebiet stattfindenden Entschärfung einer Fliegerbombe und der dort benötigten Beamten versammelten sich 450 Besorgte nur zu einer Kundgebung.

Presse

Weiterlesen …

: Chemnitz (Stadt Chemnitz)

Angriff auf Cegida-Gegner_innen

Mehrere Rechte griffen am Rande der Cegida-Kundgebung Gegner_innen an. Es gab Verletzte.

Betroffene

Weiterlesen …

: Chemnitz (Stadt Chemnitz)

Unterstützer_innen angegriffen und Scheiben in Kirchgemeinde eingeworfen

In Markersdorf weigerten sich ca 60 Asylsuchende aus Angst um ihre Sicherheit, in eine Turnhalle zu ziehen. In der Nähe hatten sich zunächst rund 100 "Asylgegner" gesammelt, an der Bürgerversammlung kurz darauf nahmen ca. 300 Besorgte teil. Nachts gegen 1.40 Uhr griffen zehn bis zwanzig Nazis die verbliebenen Unterstützer_innen der Asylsuchenden an. Es gab Verletzte. Bei einem abgestellten Pkw wurde eine Scheibe eingeschlagen. In der selben Nacht warfen Unbekannte mit mehreren Schottersteinen sechs Scheiben einer Kirchgemeinde ein, in der derzeit mehrere Asylsuchende untergebracht sind. Steine und umherfliegende Glasscherben verletzten mehrere Personen leicht, darunter ein sieben Monate altes Kind, das unter einem der Fenster geschlafen hatte. Der Staatsschutz ermittelt.

Freie Presse, Spiegel

Weiterlesen …

: Einsiedel (Stadt Chemnitz)

Fackelmarsch gegen Asylunterkunft - Teil 4

Nach Schätzung der Veranstalter haben diesmal etwa 2000 Einwohner_innen und Anhänger_innen von Pegida Chemnitz-Erzgebirge an einem Fackelmarsch unter dem Motto "Einsiedel sagt Nein zum Erstaufnahmeheim" teilgenommen. "Heimgegner" kontrollieren seit Tagen rund um die Uhr die Zufahrtsstraße zum einstigen Pionierlager. Auf der Facebook-Seite der "Heimgegner" wurde munter ein Auszug aus einer Rede Adolf Hitlers aus dem Jahr 1940 zur Entstehung der nationalsozialistischen Bewegung diskutiert.

Freie Presse

Weiterlesen …

: Chemnitz (Stadt Chemnitz)

Schmierereien

Im Stadtteil Gablenz beschmierten Unbekannte eine Hauswand über 6 m² mit schwarz/weiß/roten Schriftzügen sowie einem Hakenkreuz.

PD Chemnitz

Weiterlesen …

: Einsiedel (Stadt Chemnitz)

Schweigemarsch gegen Asylunterkunft - Teil 2

Erneut sind dem Aufruf der Gruppe "Einsiedel sagt Nein zum Heim" circa 1.000 Menschen gefolgt (u.a. mit Kerzen und Fackeln). Die Zufahrt zur geplanten Notunterkunft wird inzwischen von AnwohnerInnen "bewacht", um die bald erwartete Ankunft von Flüchtlingen zu verhindern.

MDR

Weiterlesen …

: Einsiedel (Stadt Chemnitz)

Schweigemarsch gegen geplante Asylunterkunft - Teil 1

Die Initiative "Einsiedel sagt Nein zum Heim" hat eine Demonstration mit bis zu 1.000 TeilnehmerInnen gegen die geplante Asylunterkunft in dem Chemnitzer Ortsteil durchgeführt. Bereits auf der vorausgegangenen Einwohnerversammlung hatten RednerInnen von PEGIDA, Pro Chemnitz und der AfD viel Applaus erhalten. Im Internet wirbt Pegida Chemnitz-Erzgebirge intensiv für die Proteste.

Freie Presse

Weiterlesen …

: Chemnitz (Stadt Chemnitz)

Rassistischer Angriff

Mehrere von insgesamt ca. zehn Personen schlugen auf einen 21-Jährigen Geflüchteten ein. Der Mann konnte fliehen und rief die Polizei. Er wurde leicht verletzt.

Polizei, Presse

Weiterlesen …

: Zentrum (Stadt Chemnitz)

Pressekonferenz unter Polizeischutz

Die Pressekonferenz der muslimischen Ahmadiyya-Gemeinde anlässlich ihrer aktuellen Plakat-Aktion in einem Hotel der Chemnitzer Innenstadt musste unter Polizeischutz gestellt werden, nachdem es zu Drohanrufen gekommen war.

Freie Presse

Weiterlesen …