348 Einträge in der Chronik

: Eilenburg (Nordsachsen)

Anschlag auf LVZ-Redaktion

In der Nacht zu Freitag haben Unbekannte einen Anschlag auf die Geschäftsstelle der Leipziger Volkszeitung (LVZ) in Eilenburg verübt. Die Täter/innen beschmierten kurz nach Mitternacht die Fassade mit einer bräunlichen Flüssigkeit, warfen Scheiben mit fünf großen Steinen ein und hinterließen an der Eingangstür sowie einem Fenster den Schriftzug "Lügenpresse".

Dieser ursprünglich aus dem 19. Jahrhundert stammende Begriff wurde während des Nationalsozialismus zur Denunzierung von Kritiker_innen der Nazis genutzt und erfährt seit einiger Zeit im Rahmen der sogenannten Pegida-Proteste eine neue Konjunktur. Auch beim Leipziger Pegida-Ableger "Legida" war die Parole immer wieder zu hören.

Offenbar wurden aus diesen Worten nun in Eilenburg Taten. Die dortige Lokalausgabe der LVZ hatte zuletzt unter anderem über eine Anti-Asyl-Demonstration berichtet, die der örtliche NPD-Stadtrat und JN-Landesvorsitzende Paul Rzehaczek angemeldet hatte. Nachdem die LVZ darüber informiert hatte, schrieb die JN-Tarninitiative "Unser Eilenburg" auf ihrer Facebook-Seite: "Liebe LVZ, Sie reihen sich nahtlos bei Schmierblättern von Bild bis Spiegel ein. LÜGENPRESSE!"

Auf einer erst seit kurzem eingerichteten Facebook-Seite namens "Eilenburg bleibt braun" wird der Anschlag mit den Worten "Wer Wind sät..." und "NS: Wir distanzieren uns natürlich von dieser Tat" sowie einem grinsenden Smiley kommentiert.

Chronik.LE, LVZ, Polizei

Weiterlesen …

: Torgau OT Staupitz (Nordsachsen)

Neonazistisches Konzert

An einem neonazistischen Konzert mit den Bands "Exzess", "Carpe Diem", "Bronson", "Prora" nahmen ca. 230 Personen teil.

sächs. Innenministerium

Weiterlesen …

: Eilenburg (Nordsachsen)

Rassistische Demonstration

Zu einer Demonstration unter dem Motto "1. Spaziergang für eine angemessene Asylpolitik" fanden sich ca. 120-140 Personen ein - mehrheitlich aus dem neonazistischen Milieu. Angemeldet wurde die Demonstration durch den JN-Aktivisten Paul Rzehaczek.

LVZ, Facebook, sächs. Innenministerium

Weiterlesen …

: Mügeln (Nordsachsen)

Neonazistische Schmierereien

An einem Wohnhaus in welchem sich eine Wohnung für Asylsuchende befand wurde ein seitenverkehrtes Hakenkreuz sowie der Schriftzug "Ausländer raus" angebracht. Am Tag zuvor wurde bereits eine Scheibe der Wohnung durch einen Steinwurf zerstört.

LVZ, sächs. Innenministerium

Weiterlesen …

: Mügeln (Nordsachsen)

Steinwurf auf Asylsuchendenwohnung

Das Fenster einer Wohnung, in welcher Asylsuchende ungtergebracht sind, wurde durch einen Stein zerstört. Einen Tag später werden die Wände des Wohnhauses mit rassistischen Parolen beschmiert.

LVZ, sächs. Innenministerium

Weiterlesen …

: Torgau OT Zinna (Nordsachsen)

Körperverletzung

Laut sächs. Innenministerium wurde im Torgauer Ortsteil Zinna eine Körperverletzung verübt.

sächs. Innenministerium

Weiterlesen …

: Torgau OT Staupitz (Nordsachsen)

Neonazistisches Konzert

An einem Konzert mit den Bands "Kraft durch Froide", "Frontalkraft", "Skalinger" und "Thematik 25" nahmen ca. 250 Personen teil.

sächs. Innenministerium

Weiterlesen …

: Delitzsch (Nordsachsen)

Maik Scheffler tritt aus der NPD aus

Der Neonazi-Multifunktionär Mail Scheffler trat aus der NPD aus. Er wolle in Zukunft als parteiloser Mandatsträger im Delitzscher Stadtrat und Kreistag Nordsachsen verbleiben. Scheffler war eine wichtige Schnittstelle zwischen der NPD und nicht parteigebundenen Neonazis.

LVZ

Weiterlesen …

: Eilenburg (Nordsachsen)

Neonazistische Kundgebung

Circa 40 Personen nahmen an einer neonazistischen Kundgebung gegen das Demonstrationsverbot für PEGIDA teil.

facebook, Kooperationspartner

Weiterlesen …

: Torgau OT Staupitz (Nordsachsen)

Neonazistisches Konzert

Zu einem neonazistischen konzert mit den Bands "White Resistance", "Tätervolk", "Frontfeuer" und "Hausmannskost" kamen ca. 160 Personen zusammen.

sächs. Innenminsterium

Weiterlesen …