Die folgende Chronik informiert über rechtsmotivierte und rassistische Aktivitäten in Sachsen. Genannt werden nicht nur Übergriffe, sondern auch Propagandadelikte und Veranstaltungen wie Demonstrationen und Konzerte. Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Da sich Betroffene oft aus Angst vor weiteren Einschüchterungen weder an die Polizei noch an die Beratungsstellen wenden, gehen wir von einer hohen Dunkelziffer aus. Nicht gelistet werden Übergriffe, von denen wir zwar Kenntnis erlangt haben, die aber aus Gründen der Vertraulichkeit nicht veröffentlicht werden.  Die Vorfälle können nach Landkreisen gefiltert betrachtet werden.

3044 Einträge in der gesamten Chronik

: Atenberg (Sächsische Schweiz-Osterzgebirge)

Hakenkreuze in Neuhermsdorf

Unbekannte Täter haben im Altenberger Ortsteil Neuhermsdorf mit dunkler Farbe zwei Hakenkreuze auf eine weiße Blech-Schautafel an der Altenberger Straße geschmiert. Wie die Polizei mitteilt, wurde die Straftat am Freitagnachmittag bemerkt. Der Schaden beläuft sich auf 20 €. Die Polizei ermittelt nun zu Tätern und Hintergründen. (SZ)

Sächsische Zeitung

Weiterlesen …

: Görlitz (LK Görlitz)

Polizei nimmt nach Überfällen Neonazis in Haft

Drei der Täter (siehe 23. Oktober 2010) sollen zudem am 14.November in der Nähe des Görlitzer Bahnhofes an einen Überfall auf vier junge Männer beteiligt gewesen sein. Dem Quartett aus Cottbus, das sich auf der Rückreise von einem Konzert befand, wurden vermutlich eine Jacke zum Verhängnis. Diese sahen die Täter als Bekleidung von "Linken" an, was ausreichte, gegen den Träger der Jacke und seine Bekannten mit Pfefferspray und Schlagstock vorzugehen. Da ein Begleiter des Geschädigten die Gefahr erkannt und dem Angreifer in den Arm fallen konnte, traf dieser Schlag sein Opfer nicht mit voller Kraft. Jedoch erlitt der Geschädigte trotzdem eine Platzwunde oberhalb der Lippe.

Sächsischen Zeitung

Weiterlesen …

: Coswig (LK Meißen)

Wieder rechte Schmierereien in Coswig

In Coswig sorgen wieder rechte Schmierereien für Aufregung hinter den Kulissen. Am alten Kino, dessen überdachter Eingang ausgerechnet von einem vietnamesischen Wochenmarkthändler genutzt wird, prangen in grüner Sprühschrift Parolen wie „Deutschland den Deutschen“ und „Rache für Hess“, geschrieben mit SS-Runen. Das Ganze wird abgerundet von einem Hakenkreuz.

Sächsischen Zeitung

Weiterlesen …