Die folgende Chronik informiert über rechtsmotivierte und rassistische Aktivitäten in Sachsen. Genannt werden nicht nur Übergriffe, sondern auch Propagandadelikte und Veranstaltungen wie Demonstrationen und Konzerte. Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Da sich Betroffene oft aus Angst vor weiteren Einschüchterungen weder an die Polizei noch an die Beratungsstellen wenden, gehen wir von einer hohen Dunkelziffer aus. Nicht gelistet werden Übergriffe, von denen wir zwar Kenntnis erlangt haben, die aber aus Gründen der Vertraulichkeit nicht veröffentlicht werden.  Die Vorfälle können nach Landkreisen gefiltert betrachtet werden.

3153 Einträge in der gesamten Chronik

: Dresden Johannstadt (Stadt Dresden)

Rassistischer Übergriff an Haltestelle

In der Nacht zu Sonntag wurde ein 21-jähriger Mann libyscher Herkuft an der Haltestelle Sachsenplatz mit Schlägen attackiert. Der Angriff erfolgte aus einer Gruppe heraus, die den Betroffenen sowie einen weiteren Geflüchteten bereits zuvor beleidigte. Einer der Täter zeigte außerdem den Hitlergruß und skandierte "Sieg Heil". Als ein 20-jähriger Passant in die Situation eingriff, wurde er durch einen Flaschenwurf leicht verletzt. Zwei Haupttäter im Alter von 19 und 25 Jahren konnten trotz ihrer vorläufigen Flucht wenig später in einer Straßenbahn gestellt werden.

Quelle: Polizei, Presse

Weiterlesen …

: Borna (LK Leipzig)

Erneuter Anschlag auf Bon Courage Büro

In der Nacht vom 28. auf den 29.06. griffen Unbekannte das Büro des Vereins Bon Courage mit Steinen an. Der Angriff gilt insbesondere dem Engagement in der Beratung und Inklusion von Geflüchteten. Vor genau einem Jahr gab es bereits einen Anschlag mit Buttersäure.

Erneut griffen bisher Unbekannte die Räumlichkeiten des gemeinnützigen Vereins Bon Courage e.V. in Borna bei Leipzig an. In der Nacht vom 28. auf den 29.06. warfen vermutlich mehrere Personen Steine an die beiden Schaufensterscheiben des Büros und versuchten diese zu zerstören. Glücklicherweise waren sie erfolglos und konnten keinen größeren Schaden anrichten. Die Scheiben waren stärker als die Steine der Angreifenden.

Leider ist dies jedoch nicht der erste Anschlag auf das Büro des mit dem Integrationspreis ausgezeichneten Vereins. Vereinsmitglied Sandra Münch sagte dazu: „Es wäre naheliegend an dieser Stelle unsere Stellungnahme aus dem vergangenen Jahr zu wiederholen. Erneut gibt es keinen Zweifel daran, dass dieser Angriff unserer Beratung von Geflüchteten gilt.“ Vor fast genau einem Jahr war der Verein bereits Ziel eines Angriffs. Im Mai 2016 wurden ebenfalls Scheiben zerstört und Buttersäure in die Räumlichkeiten geworfen. Die verantwortlichen Personen sind bis heute nicht ermittelt wurden.

Quelle: Pressemitteilung Bon Courage e.V.

Weiterlesen …

: Grimma (LK Leipzig)

Identitäre Aufkleber in Grimma massiv verklebt

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch werden in Grimma massiv Plakate und Auflkleber der völkisch-rassistischen "Identitären Bewegung" sowie des islamfeindlichen Blogs "Politically Incorrect" (PI-News) verklebt. In der gesamten Innenstadt und auf dem Weg zum Bahnhof sind viele Stromkästen, Laternenpfähle und Dachrinnen mit entsprechenden Aufklebern oder A5-Plakaten zugepflastert. Engagierte Bürger*innen entfernen diese Propaganda im Verlaufe des Mittwochs.

Kurz zuvor fand am Dienstagabend im Grimmaer Rathaus eine Veranstaltung der AfD statt. Der sächsische Generalsekretär Uwe Wurlitzer stellte dort das Wahlprogramm der Partei zur Bundestagswahl vor. Die Bundesvorsitzende Frauke Petry nahm ebenfalls kurz teil. Die Partei selbst schreibt von einem "Überraschungsbesuch von Parteichefin Frauke Petry mit dem kleinen Ferdinand". Nach Angaben der Partei nahmen an der Veranstaltung etwa 80 Besucher*innen teil. Augenzeug*innen berichten dagegen von lediglich rund 30 Teilnehmenden, die größtenteils nicht aus Grimma stammten, sondern extra angereist seien.

Über einen Zusammenhang zwischen der AfD-Veranstaltung und der nächtlichen Klebeaktion kann derzeit nur spekuliert werden.

Quelle: Chronik.LE

Weiterlesen …

: Dresden Seevorstadt (Stadt Dresden)

Rassistischer Angriff in einer Bar

Am frühen Sonntagmorgen kam es in einer Bar am Richard-Strauß-Platz zu einem rassistischen Angriff. Ein Unbekannter schlug einem 41-jährigen Mann tunesicher Herkunft unvermittelt mit einem Bierkrug ins Gesicht. Zeitgleich beleidigte der Angreifer den 41-Jährigen fremdenfeindlich. Der Betroffene musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden.

Quelle: Polizei 

Weiterlesen …

: Görlitz (LK Görlitz)

Rechte Graffitis gesprüht

In der Nacht von Freitag auf Samstag sprühten Unbekannte an mehreren Orten um das Görlitzer Theater einen arabischen Schriftzug, der sinngemäß "Eure Heimat braucht euch, geht wieder zurück!" bedeutet.

Vermutlich richtete sich die Aktion gegen die Ausrichtung des Zuckerfests, dem Fastenbrechen am Ende des Ramadan,  auf den Görlitzer Theaterwiesen. Dieses fand am darauffolgenden Sonntag statt. 

Quelle: Augenzeug_inbericht

Weiterlesen …