3242 Einträge in der gesamten Chronik

: Freital (Sächsische Schweiz-Osterzgebirge)

Fenster von Geflüchtetenwohnung zerstört

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag zerstörten Unbekannte drei Fenster einer Wohnung für Geflüchtete auf der Coschützer Straße.

Quelle: Kooperationspartner_in

Weiterlesen …

: Leipzig-Liebertwolkwitz (Stadt Leipzig)

Neonazi-Sticker in Liebertwolkwitz

Im Leipziger Stadtteil Liebertwolkwitz wurde um das Wochenende herum in großem Ausmaß neonazistische Propaganda verklebt. In der Bornaer Straße sowie an der Straße "Zum Wasserturm" klebten am Montag etwa 15 DIN-A5-große Sticker der JN mit der Parole "Nationaler Sozialismus jetzt". In Meusdorf wurden gleichartige Aufkleber auf dem Schwarzenbergweg verklebt. Bereits am Vorabend sind im Bereich Günzstraße sowie Papiermühlstraße jeweils etwa 40 Sticker von verschiedenen neonazistischen Organisationen, Kampagnen und Versandhandeln bemerkt worden.

Quelle: Chronik.LE

Weiterlesen …

: Bautzen (LK Bautzen)

Hakenkreuze an Skaterbahn gesprüht

Unbekannte besrpühten die Skaterbahn auf der Otto-Nagel-Straße mit zwei Hakenkreuzen sowie dem Schriftzug "Hitler".

Quelle: Polizei

Weiterlesen …

: Schildau (Nordsachsen)

Angriff auf Fans des Roten Stern Leipzig in Schildau

Bei einem Auswärtsspiel des Leipziger Fussball Vereins Roter Stern Leipzig kam es zu mehreren Neonazi-Aktionen im Stadion, bei der Abreise griffen Neonazis die abreisenden Fans des Roten Stern an, dabei wurden mehrere Fahrzeuge beschädigt.

Bereits vor dem Anpiff des Spiels gegen den TSV 1862 Schildau wird dem Team und den Fans durch den Heimverein, und nach Rücksprache mit Verbandsoffiziellen und Polizei, verboten T-Shirts mit der Aufschrift "Nazis raus aus den Stadien" zu tragen. Das T-Shirt wurde von den Verantwortlichen als Provokation gesehen. Gedroht wurde, dass das Spiel sonst nicht angepfiffen werde. Während des Spiels wurden die Spieler des RSL mehrfach von Schildauer Zuschauer*innen bespuckt und beleidigt. Unter den anwesenden Stadionbesucher*innen waren mehrere Neonazis; sie trugen ua. T-Shirts mit der Aufschrift "Weißer Arischer Widerstand", skandierten "Zeckenpack" und "Judensterne". Nach Abpfiff vermummten sich einzelne Neonazis, betraten den Sportplatz und versuchten zu den Gästefans zu gelangen. Die Polizei stoppte die etwa 20 Personen, aus der Gruppe heraus wurde mindestens ein "Hitlergruß" gezeigt.

Bei der anschließenden Abreise wurden Fans als auch Spieler des RSL am Marktplatz mit Flaschen und Steinen beworfen. Die Angreifer*innen beschädigten drei Fahrzeuge, verletzt wurde niemand.

Quelle: Pressemitteilung Roter Stern Leipzig

 

Weiterlesen …

: Dresden Seidnitz (Stadt Dresden)

18-Jähriger aus dem Benin attackiert

Am Samstagmorgen gegen 5 Uhr wurde ein 18-Jähriger aus dem Benin aus einer Gruppe von sieben unbekannten Männern heraus mit Tritten und Schlägen attackiert.

Der 18-Jährige stieg auf der Bodenbacher Straße in eine Straßenbahn der Linie 2, an der Haltestelle Rennplatzstraße stieg die Gruppe hinzu. Zunächst setzte sich ein Mann aus der Gruppe zu dem 18-Jährigen und beleidigte diesen aufgrund seiner Herkunft. Als der junge Mann daraufhin die Straßenbahn verlassen wollte und zur Tür ging, erhielt er einen ersten Schlag in den Nacken. An der Haltestelle Straßburger Platz verließ der Geschlagene die Straßenbahn, woraufhin die Gruppe ihn verfolgte und mit Schlägen sowie Tritten attackierte. Erst als der 18-Jährige sich in eine einfharende Straßenbahn retten konnte, ließen die Männer von ihm ab.

Quelle: Polizei, Presse 

Weiterlesen …