Ausstellung "Rechte Gewalt in Sachsen"

Was ist rechte Gewalt? Wie häufig sind Menschen davon betroffen? Wie wirkt sich rechte Gewalt auf die Betroffenen aus und welchen Einfluss hat sie auf die Gesellschaft? Was führt zu rechter Gewalt und wer genau ist davon betroffen? Was kann jede_r Einzelne tun?

Seit 1990 wurden zehntausende rechte und rassistische Gewalttaten in Deutschland verübt, mindestens 184 Menschen kamen dabei ums Leben. In rechten Gewalttaten kommt die tief verankerte Vorstellung zum Ausdruck, dass Menschen auf Grund bestimmter Merkmale nicht gleichwertig seien.

Zur Ausstellung:

Die Ausstellung „Opfer rechter Gewalt in Sachsen“ zeigt das Ausmaß rechter Angriffe in Sachsen, beleuchtet die dahinterliegenden Einstellungsmuster und zeigt den gesellschaftlichen Umgang mit rechter und rassistischer Gewalt auf. Darüberhinaus informiert die Ausstellung darüber, was jede_r von uns gegen rechte und rassistische Gewalt unternehmen kann. Die Ausstellung basiert auf Zahlen und Statistiken der Opferberatung für Betroffene rechter und rassistischer Gewalt des RAA Sachsen e.V. und der Studie „Fragile Mitte - Feindselige Zustände“ der Friedrich Ebert Stiftung.

Die Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit der Friedrich Ebert Stiftung Sachsen, der Courage-Werkstatt für politische Bildung (NDC Sachsen) sowie dem Kulturbüro Sachsen im Jahr 2015 erarbeitet. Für die Unterstützung danken wir der Amadeu-Antonio-Stiftung

 

Download der Ausstellungstafeln als pdf

So leihen Sie die Ausstellung

Die Ausstellung kann direkt bei uns gebucht werden. Zur Aufstellung benötigen Sie ca. 30 qm Ausstellungsfläche. Die Macher_innen der Ausstellung, stehen gerne mit ihrem Wissen und Erfahrungen als Referenten, für die Gestaltung des Rahmenprograms zur Verfügung.

  1. Schicken Sie uns über das Kontaktformular eine Nachricht oder rufen Sie uns persönlich an. Teilen Sie uns mit wann und wo Sie die Ausstellung zeigen möchten. Wir geben Ihnen mögliche Buchungstermine bekannt.
  2. Im Anschluss schicken Sie uns eine Bestätigungs-Mail für die verbindliche Reservierung, mit dem angegebenen Termin, mit Name, Adresse und Telefonnummer des Ansprechpartners bzw. des Ausstellers. Im Anschluss erhalten Sie von uns eine Mail mit einer verbindlichen Reservierungsbestätigung.
  3. Nach der Bestätigung der Buchung senden wir Ihnen den Mietvertrag über die Ausstellung zu. Diesen senden Sie uns bis spätestens vier Wochen vor Mietbeginn unterschrieben zurück.
  4. Die Ausstellung senden wir Ihnen nach Terminabsprache über DHL zu (Versicherter Versand über DHL kostet insgesamt für den hin- und rückversand 120€ inkl. Abholung). Nach Beendigung der Ausstellung teilen Sie uns den Termin mit, zu dem wir den Rücktransport wieder in Auftrag geben können. Die Versandkosten legen wir für Sie aus und stellen Ihnen diese später in Rechnung. Die Gesamtkosten für den Versand tragen Sie als MietnehmerIn. Verfügen Sie über einen PKW mit großem Kofferraum, können Sie die Ausstellung alternativ bei uns in Chemnitz abholen kommen (Maße der Ausstellung: 5 Behälter je 93 cm hoch mit einem Durchmesser von 44cm).
  5. Die Ausstellung kann versichert werden, bitte Fragen Sie uns für die entsprechenden Modalitäten.

Ansprechpartner für die Ausstellung:

André Löscher
E-Mail: opferberatung.chemnitz@raa-sachsen.de
Tel: (0371) 4 81 94 51